Tag 24, 24.09.2022 von Stockerau nach Wien, 34 km

25. September 2022 ...

Gestern hatte ich die Wahl zwischen lang und flach sowie kurz und steil. Flach wären 40 km entlang der Donau, aber auch stets in der Nähe lauter Straßen, eventuell auch dichter an Seumes Route, der leider nichts dazu schreibt, wo und wie er die Donau überquerte. Also ging ich über die Donau bei Stockerau auf der Staumauer des Wasserkraftwerkes Greifenstein. Zuvor lief ich einige Kilomter durch eine schöne Flussaue mit einigen Altarmen und einer bemerkenswerten Umgehungsstraße für die Fische. DasWeiterlesen

23.09.2022, Tag 23 der Reise, von Hollabrunn nach Stockerau, 29 km

23. September 2022 ...

english below the pictures Es gibt Geschäftsmodelle, die sind unglaublich: stellen Sie sich vor, Teile Ihres Finanzamtes werden zur Pension umgebaut. Sie wundern sich als Gast über ein merkwürdiges Interieur, seltsam unmotiviert agierendes Küchenpersonal, Lärm in aller Frühe, komische Zettel zu Veranstaltungshinweisen…. So in etwa müssen Sie sich das Sport- und Kongresshotel Hollerau vorstellen. Es ist am Stadtrand integriert in ein Monster von Neubau, das von weitem aussieht wie eine Fabrik. Offenbar zu groß gebaut für die hier sitzende Bundesbehörde,Weiterlesen

Tag 22 der Reise, Von Dyakovicky nach Hollabrunn, 31 km

22. September 2022 ...

22.09.2022 english below the pictures Wenn das Wetter perfekt ist, geht es sich doch deutlich leichter. Das konnte ich auch heute feststellen. Aber die wichtigste Feststellung des Tages ist eine andere. 1 : 0 für Österreich, was Kontaktfreudigkeit und Freundlichkeit anbelangt. Die null Punkte gehen an Tschechien und an Deutschland, da vor allem an die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Kaum habe ich die nunmehr unsichtbare Grenze überschritten – einzig ein paar alte Panzersperren aus Beton am Wegesrand erinnerten noch anWeiterlesen

Tag 21 der Reise, von Kravskov nach Dyakovici über Znojmo, 23 km

21. September 2022 ...

english below the pictures Heute war ein guter Tag. Nicht nur wegen des schönen Wetters. Ich bin schmerzfrei gelaufen und habe gleich vier nette Begegnungen mit Menschen gehabt. Die wichtigste zuerst. Der Bekannte von Jiri entpuppte sich als Pater. Mit etwas Verwirrung ist es uns gelungen, uns in einem kleinen Bistro neben der Nikolaikirche zu treffen. Etwas verblüfft war ich, als sich beim zweiten Anruf unter der Nummer eine Frauenstimme meldete. Eine Ordensschwester, deren Namen ich mir leider nicht gemerktWeiterlesen

Tag 20 der Reise, 20.09.2022 von Nove Syrovki nach Kraskov, 23 km

20. September 2022 ...

english below! Es gibt was zu feiern: die 500km-Makre ist geknackt. Also liegen 20% der zu wandernden Strecke hinter mit. So logiere ich denn heute in einem etwas schickeren Hotel, was so nicht geplant war, es gab einfach keine Alternative in der Region, die ich mir als Zielgebiet ausgesucht hatte. Es ist eine alte Keramikfabrik, die wiederum zu einem kleinen Schloss und einem Gut gehörte. Die Gebäude sind behutsam umfunktioniert, Teile der alten Maschinen wurden stehen gelassen und das RestaurantWeiterlesen

Tag 19 der Reise, von Sokolin nach Moravske Budejovice, 31 km

20. September 2022 ...

english below! 19.09.2022. Heute war ich echt am Ende. Am Ziel meines Tages, Moravske Budejovice, war eine auf booking.com angezeigte Pension gar nicht mehr existent, die andere belegt. Sogar auf dem Rathaus habe ich nach Quartieren gefragt. Und ich wollte eigentlich mal einen kurzen Tag machen mit 25 km und gegen 16 h Feierabend. Also habe ich nochmals gut 5 km in Angriff genommen, um bis nach Nove Syrovice zu schlurfen, der nächstegelgenen freien Pension. Und da, an der dusseligsteWeiterlesen

Tag 18 meiner Reise, von Jihlava nach Sokoli, 34 km, 18. September 2022

18. September 2022 ...

Noch am Morgen habe ich mich aufraffen müssen, überhaupt das Hotel zu verlassen, so niederschmetternd waren die Wetterprognosen. Der Regen schepperte aufs Blechdach. Aber mir war auch klar: je später ich loslaufe, desto weniger bleibt für Pausen, wenn ich vor Einbruch der Dunkelheit mein Tagesziel erreichen will. Die ersten drei Kilometer war auch tatsächlich reichlich verregnet. Aber ich hatte gleich im Hotel meine Regenmontur angelegt. Das kleine Regeschirmchen, das verhindern soll, dass mir zwischen Rucksack und Rücken das Wasser runterläuft,Weiterlesen

17.09.2022, Tag 17 der Reise, Ruhetag in Jihlava

17. September 2022 ...

english below Heute schreiben, Bilder bearbeiten, Bürokram, Schuhpflege, Wäsche, Datensicherung. Aber auch ein wenig Zeit zum Reflektieren. Ich bin jetzt ca. 430 km gelaufen. Allmählich befällt mich beim Gehen etwas Langeweile. Ich schaue aufs Telefon nach der Route, denkbaren Abkürzungen, drohenden Irrtümern zur Geländebeschaffenheit. Und ja, zuweilen kommt ein beklemmendes Gefühl. Wie wird es mir gehen auf den restlichen gut 2.000 km, die zu gehen sind? Wenn das Gehen an sich zur Routine geworden ist, kommt dann eine langweilige, sichWeiterlesen

Tag 16 der Reise von Havlickuv Brod (Deutschbrod) nach Jihlava (Iglau), 30 km

17. September 2022 ...

english below the pictures Das Wichtigste für mich: meine Füße sind wieder fit. Trotzdem waren 30 km genug, und ich werde die kommenden Tage umplanen: kürzere Etappen bis Wien, so vielleicht ein Tag länger. Auch hatte ich zu lange Strecken entlang der Fernverkehrsstraße vorgesehen, das macht keinen Sinn. Heute begann der Tag schon herbstlich kühl. Es waren vielleicht 10°C, als ich entlang eines Baches, zwischen Fischteichen hindurch die Höhen des Böhmischen Hochlandes emporstieg. Da waren auch das zweite Paar SchuheWeiterlesen

Tag 15 der Reise, von Irgendwo im Nichts nach Havlickuv Brod, 31 km

15. September 2022 ...

english below the pictures … und ein dunkelhaariger Lockenkopf öffnete neugierig mit einem einladenden Lächeln die Tür …  Nein, schon wieder nichts, nur Regen. Nach einem bombastischen Frühstück in meinem Motel (zwei Wiener Würstchen, zwei Eier, Käse, Paprika, zwei Brötchen, Brot…Vegetarier und Veganerinnen! Meidet dieses Land!) zog ich ab ins Grau. Zunächst ging ich die Straße nach Golcuv Jenikov, denn dort gibt es einen Geldautomaten. Der funktionierte zum Glück. Ebenfalls Glück hatte ich mit einer Apotheke, wo ich meine PflastervorräteWeiterlesen

Tag 14 der Reise, von Czaslav nach … irgendwo im Nichts, 12 km

14. September 2022 ...

english below the pictures Heute bin ich nicht sehr weit gekommen. Nach 12 Kilometern habe ich aufgegeben. Als ich am Morgen die Pension verließ, dachte ich noch, dass ich vielleicht mit einigen Regenschauern davonkäme. Und tatsächlich lief kaum jemand mit Regenschirm über den Markt. Es ist jedoch in Tschechien möglicherweise ähnlich wie in Polen, wo man eher zögerlich zum Regenschirm greift und sich gleichgülting nasströpfeln lässt. Mich empfing ein unaufhörlich nieselnder Landregen. Noch in der Altstadt von Caslav hielt ichWeiterlesen

13.09.2022, Tag 13 der Reise – von Kolin nach Caslav, 26 km

13. September 2022 ...

english below the pictures Heute habe ich keine so lange Strecke zurückgelegt, es war meine 11. Etappe zu Fuß. Mit gemächlichen 4,7 km/h bin ich dahingeschliichen. Heute wollte ich meine Füße etwas schonen.  Tatsächlich verhält sich das durch Arthrose geschädigte Gelenk des linken Fußes erfreulich ruhig. Nur die Blasen nerven. Ich habe mehr Pausen gemacht als sonst. Das Gelände war durchgehend flach. Auch bin ich relativ viel auf asphaltierten Nebenstraßen gegangen. Man sagt ja immer, Wald- oder Feldwege seien besserWeiterlesen

Tag 12 der Reise, Czesky Brod nach Kolin, 32 km

12. September 2022 ...

Am Morgen des 12. September stand ich zeitig auf. Jiri brachte mir ein Tablett mit einem üppigen Frühstück auf meine Quarantänestation. Das geschah, obwohl ich am Abend zuvor gesagt hatte, mir würde ein Tee genügen und ich würde mir in der Stadt ein Frühstück besorgen. In der Etage über mir machten sich die Kinder fertig für die Schule. Für Jiris Frau hinterließ ich wenigstens eine Tafel Schokolade zur Besserung aus meinen Vorräten. immerhin es war die richtige Sorte: Lindt 70%.Weiterlesen

Tag 11 der Reise, von Prag nach Czesky Brod, 34 km

12. September 2022 ...

english text below the pictures 11.09.2022. Heute Morgen bin ich mit gut kurierten Füßen losgelaufen. Zunächst ging es durch einen äußeren Stadtbezirk von Prag, dann dachte ich, nachdem ich ein großes Kraftwerk und verschiedene Industrieanlagen passiert hatte, ich sei schon außerhalb der Stadt. Doch auch nach 18 Kilometern standen auf den Nummernschildern an den Häusern immer noch Hinweise, dass ich mich in Prag 9 befände. Offenbar hat die Stadt erhebliche Eingemeindungen vorgenommen. Die meiste Zeit lief ich heute parallel zuWeiterlesen

09. und 10. September, Ruhetage in Prag

10. September 2022 ...

english text below the pictures Ich habe mich entschieden, den Ruhetag zu verdoppeln. Damit bin ich jetzt eigentlich einen Tag im Verzug. Aber dafür konnte ich gestern noch die Ausstellung mit Fotografien gegen Rechtsextremismus ansehen, an der auch mein bester Berliner Freund Norman Behrendt beteiligt ist. Am Morgen habe ich mit meiner Frau die älteste noch aktiv betriebene Synagoge Europas in der Altstadt von Prag angesehen. Dann habe ich mir noch eine Wanderhose gekauft bei der man die Hosenbeine abnehmenWeiterlesen

Tag 8, 08. September 2022, von Chrzin nach Prag, 38 km

9. September 2022 ...

english version below the pictures Zugegeben, das war die härteste Etappe. Zum Teil schlechte, steile Pfade (das Worte „Wege“ wäre zu beschönigend), immer wieder Regen, und halt einfach weit. Während ich Prag durchquerte, bin ich im Stadtteil Holesovice ein Stück mit der Kutsche gefahren, die hatte ganz viele Räder und trotzdem nur einen einzigen Mann auf dem Bock. Seume hätte es nicht anders gemacht. Aber zur Strecke. Zunächst ging es über Feldwege, da waren ganz schnell Stiefel und Hosenbeine nassWeiterlesen

Tag 7, 07. September 2022, von Keblice nach Chrzin, 33 km

9. September 2022 ...

english text below the pictures Nach dem Frühstück fuhr mich Ivan von seinem Studio zu exakt dem Ort, an dem er mich am Abend zuvor abgeholt hatte, an den Rand der Dörfchens Keblice. So musste ich meinen Grundsatz, die Seume-Route am Stück zu wandern, nicht aufgeben. Heute wurden es bei schwül warmer Luft 27 Grad. Nach einigen Kilometern über wenig befahrene Straßen gelangte ich an den Fluss „Ohri“ (Eger). Ich folgte einem kleinen Pfad am Ufer durch eine fast urwaldartigeWeiterlesen

Tag 6, 06. September 22, von Usti nach Keblice, 32 km

9. September 2022 ...

english text below the pictures Jan hatte mir geraten, nicht den Weg an der Elbe zu nehmen, sondern die alte Salzstraße über das böhmische Mittelgebirge. Seume wird wohl auch so gegangen sein, denn es ist ein alter Handelsweg, auf dem früher mit langen Kolonnen von Lastpferden und Eseln Salz aus Deutschland, vor allem aus der Region um Halle, mit Fässern und Säcken transportiert wurde. Es ist erstaunlich welche Gefälle dieser Weg an verschiedenen Stellen aufweist. Aber warum nahm man denWeiterlesen

Tag 5 von Bad Gottleuba nach Usti nad Labem, 25 km

6. September 2022 ...

english verion below the pictures 5. September 2022. Nachdem ich gestern schon frustriert war, dass ich ausgerechnet in einem Lokal ein Nachmittagsbier trinke, in dem die AfD regelmäßig Brüllorgien veranstaltet, kommt mir doch heute im Frühstücksraum ein fetter Typ im schwarzen T-shirt entgegen, mit dessen Hilfe eher sich als “freier Sachse“, also als Mitglied einer rechtsextremen Splitterpartei zu erkennen gibt. Wenige Minuten später muss ich feststellen, dass sich eben dieser Hilfsgorilla mit weiteren Frühstücksgästen und auch der Bedienung des HotelsWeiterlesen

Seume Tag 4 von Dresden nach Bad Gottleuba, 26 km

5. September 2022 ...

english version below the picture Nach einem guten Frühstück bei meiner Cousine und einem sehr schönen Abend (sie hatte vorzüglich gekocht!), mit frisch gewaschener Wäsche, auch das habe ich ihr zu verdanken, ging es morgens nicht ganz so früh zunächst durch die Villengegend von Striesen und Blasewitz. Bald war ich auf dem Elberadweg, der schon erheblich frequentiert war von anstrengend dreiblickenden Joggern und zahllosen Radfahrer/innen. In Laubegast nahm ich die Fähre ans andere Ufer und kam mit zwei weiteren PassagierenWeiterlesen

Tag 3 von Meißen nach Dresden, 30 km

5. September 2022 ...

english version below the pictures Ich laufe von Meißen auf dem rechten Elbufer über die Wiesen der Elbe zwischen Meißen und Cosswig, eine Landschaft wie sie Caspar David Friedrich gesehen hat, gewiss auch Seume, nur dass neben mir die Bundesstraße lärmt vom anderen Ufer des Flusses. Hinter Meißen an den Elbhängen bemerkenswerte Villen, fast kleine Schlösschen, und wenig Industrie in der Nähe des Flusses. Auf den Wiesen grasen Pferde, zuweilen auch Rinder. Nichts deutet jedoch auf große Landwirtschaft, obwohl dieWeiterlesen

Seume Tag 2 Von Mügeln nach Meißen, 37 km

2. September 2022 ...

english version below the pictures 2. September 2022, Tag zwei meiner Reise, und ich passiere wunderschöne Feldwege hinter Hohenwutzen, die weit mehr als die Hälfte meiner heutigen Strecke ausmachen werden. Es strahlt die Sonne, kein Wölkchen am morgendlichen Himmel, und der Weg den ich beschreite, könnte ein Weg sein wie Seume ihn möglicherweise vorfand, als er vor 220 Jahre Richtung Meißen ging. Jetzt wo die Felder riesig sind, durch keine Raine in Parzellen geteilt, gibt es nur wenige Abkürzungen, dieWeiterlesen

1. September 2022, Tag 1 der Reise – von Grimma nach Mügeln, 25 km

1. September 2022 ...

english version below the pictures Tag 1 meiner Reise ist geschafft. Ich habe eine bezaubernde Landschaft durchquert bei leicht bewölktem Himmel. Barbara, meine Begleiterin aus Kanada, hatte eine Verletzung am Fuß und ist trotzdem die gesamte Strecke in leichten Sandalen mitgelaufen. Wir hatten uns lange nicht gesehen, so dass wir Gesprächsstoff für den ganzen Tag hatten. In Mügeln nahm sie dann den Bus für den Heimweg nach Halle. Morgen wird das anders sein, und ich werde wie schon viele MaleWeiterlesen

Die Reise beginnt

1. September 2022 ...

31.08. und 1.9.2022 Endlich saß ich im Zug. Auf dem Weg nach Grimma habe ich noch meine Eltern in Leipzig besucht. Im Wagon lautes Stimmengewirr. Leute die Dauertelefonate führen müssen, über irgendwelche Projekte debattieren. Bald kommen die Tage, an denen Schweigen den Hauptteil meiner Zeit ausmachen wird. Bis zur letzten Minute war ich mit Kleinigkeiten befasst: Medikamente zusammenpacken, Kabel und Ladegeräte checken, Datensicherung, Rechner runterfahren und auch die Steckerleisten vom Netz nehmen, Geld ans Finanzamt überweisen. Ein Schock dann aufWeiterlesen

Auf Seumes Weg

26. August 2022 ...

Der Tag meiner Abreise rückt näher, die Route ist komplett geplant, eingeteilt in 91 Komoot-Wandertage, an denen ich im Schnitt um die 28 km zurücklegen werde. Einerseits kann ich es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein. Andererseits bin ich gespannt, wie ich alles physisch und psychisch verkrafte. Am Anfang wird der Reiz des Neubeginns stehen. Bis hinter Pirna sind mir Landschaft und sogar Teile der Strecke einigermaßen vertraut. Die Überquerung des Erzgebirges wird vermutlich einige bedrückende Erinnerungen provozieren. Ich habeWeiterlesen

DURCHLAUFERHITZER New work finished

19. August 2022 ...

Was gibt es schöneres, als durch die alte Heimatstadt mit einer künstlerischen Arbeit beauftragt zu werden? Jena bewirbt sich gemeinsam mit Kommunen des Umlandes um den Standort des Instituts für Europäische Transformation und deutsche Einheit. Ich hatte die Ehre und Freiheit, dazu eine Arbeit zu realisieren. DURCHLAUFERHITZER ist das Ergebnis mehrerer fotografischer Wanderungen zwischen Apolda, Jena und Pößneck. Der Film hat seine Kinopremiere im September in Jena. Und hier ist der Link zum Preview für alle Besucher meiner Website: DurchlaufherhitzerWeiterlesen

Jetzt Spenden! / donate now!

16. August 2022 ...

Immer wenn es mir auf meiner Wanderung nach Syrakus gelingt, für weniger als 70 € pro Tag zu übernachten, werde ich den Differenzbetrag auf einem Spendenkonto sammeln und am Ende meiner Reise dem InterMedia f.C.e.V. spenden, welcher das ukrainische Volk in seinem Kampf gegen die russischen Aggressoren unterstützt. Geben mir Menschen kostenlos Quartier, gehen volle 70 € an diesen Verein. Ihr könnt Euch mit eigenen Spenden an meinem Projekt beteiligen. Hier der Link zu Paypal.  Whenever I manage to stayWeiterlesen

Soon at Seumes Way – Bald auf Seumes Weg

5. August 2022 ...

Nach einer Aufführung in der Kinobar Prager Frühling in Leipzig war mein Film DIE LINIE DURCH DAS LAND im Maison Heirich Heine in Paris zu sehen. Aktuell realisiere ich eine Auftragsarbeit für die Stadt Jena. Ab dem 1. September 2022 werde ich für mehr als drei Monate auf einer Wanderung sein. Von Grimma (südlich von Leipzig) wanderte Johann Gottfreid Seume im Jahre 1802 nach Syrakus (Sizilien). Seine Reisebericht war für die damalige Zeit spektakulär, denn er schilderte ungeschminkt die ZuständeWeiterlesen

DIE LINIE DURCH DAS LAND SHORT MOVIE

19. Februar 2022 ...

Die Tournee mit dem Film The Tour with the film

11. November 2021 ...